HSV-Deerns obenauf !

Mit vollem Teamgeist geht es in die aktuelle Saison !
Woher kommt die Extra-Portion Selbstbewusstsein
und Miteinander ? Aus dem

HOCHSEILGARTEN 
HANERAU-HADEMARSCHEN
 

hsghh

Zur Nachahmung unbedingt empfohlen, wie der
Bericht vom Trainingslager in Albersdorf zeigt...

Gästeblock
Startseite --- unser Rasen --- Paul Hauenschild

Warning: Parameter 3 to mgmediabot2::onPrepareContent() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00b713e/libraries/joomla/event/event.php on line 67

Paul Hauenschild

Paul Hauenschild
*

† 26.04.1962


dreim<liger HSV-Präsident
14.10.1921 - 10.08.1922
28.10.1927 - 04.02.1928
08.04.1949 - 27.01.1950
Paul Hauenschild ist er einer der ganz großen Männer des HSV. Er gehörte zu jenen, die 1919 den Zusammenschluß von Germania, HFC88 und Falke06 zum Hamburger SV betrieben. In seiner zweiten Amtszeit leitete er den Kauf des 130.000qm großen Geländes am Ochsenzoll ein. Er gründete am 16. März 1928 zusammen mit Henry Barrelet, Emil Martens, Ernst Moss, Henry Krüger, Willo Meyering, Hans Schuhmacher und Dr. Walter Tachau den Sportplatz-Verein Ochsenzoll (heute HSV Ochsenzoll-Norderstedt e.V), zu dessen Nutzung nur der HSV berechtigt ist. Unter hohen Kosten wurde das Gelände in das modernste Sportzentrum seiner Zeit umgebaut. Am 12. Dezember 1930 wurde die Anlage eingeweiht und trägt heute den Namen von Paul Hauenschild. Unter seiner Vereinsführung wurde der HSV in der Saison 1921/22 das erste Mal Deutscher Meister, man verzichtete aber später "freiwillig" auf diesen Titel: Das erste Finalspiel gegen den 1. FC Nürnberg wurde nach 208 Minuten wegen Dunkelheit genauso abgebrochen wie auch das Wiederholungsspiel, diesmal wegen Spielermangels. Dieses Mal standen beim FCN nach Platzverweisen und Verletzungen (das Auswechseln von Spielern war damals noch nicht erlaubt) nur noch sieben Spieler auf dem Feld. Schiedsrichter Peco Bauwens pfiff regelwidrig ab und der DFB erklärte daraufhin den HSV zum Meister, drängte danach aber auf einen freiwilligen Verzicht, da der süddeutsche Fußballverband mit einem Austritt aus dem DFB drohte.

Am 26. April 1962 verstarb Paul Hauenschild und vermachte dem HSV sein ganzes Vermögen in Millionenhöhe zweckgebunden für die Anlage in Ochsenzoll. Mit dem Geld wurde die Paul-Hauenschild-Stiftung gegründet. Die Stiftung finanzierte u.a. 1963 den Bau eines modernen Umkleidehauses und 1965 eine Sporthalle mit 1092qm Größe. 1969 begann der Bau eines großen Leistungszentrums, diese Anlage wurde am 24. April 1971 offiziell eingeweiht. Auch das 1999 erbaute Internat wurde von der Paul-Hauenschild-Stiftung finanziert, die Grundstückfläche an die Stiftung übertragen

Quelle: www.hsv1887.de

Tabellen/Ergebnisse
Besucher Gestern: 704 | Seitenaufrufe Gestern: 817 | Besucher Heute: 28 | Seitenaufrufe Heute: 32 | Besucher Gesamt: 870579 | Seitenaufrufe Gesamt: 7982990 | Online: 3 | Maximal Online: 65 | Maximal pro Tag: 1830 | ©