Hamburg, deine Perlen
HSV-Deerns obenauf !

Mit vollem Teamgeist geht es in die aktuelle Saison !
Woher kommt die Extra-Portion Selbstbewusstsein
und Miteinander ? Aus dem

HOCHSEILGARTEN 
HANERAU-HADEMARSCHEN
 

hsghh

Zur Nachahmung unbedingt empfohlen, wie der
Bericht vom Trainingslager in Albersdorf zeigt...

Gästeblock
Startseite --- Punktspiele 2011 JD31 Junioren --- Hamburger SV 5.D (1.D-Mädchen) : TSV 08 Eppendorf/Gross-Borstel 2.D (Junioren) 3:1 (1:1)

Warning: Parameter 3 to mgmediabot2::onPrepareContent() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00b713e/libraries/joomla/event/event.php on line 67

So., 27.März 2011
1. Spieltag Staffel JD31 (Junioren)

Paul-Hauenschild-Anlage, Norderstedt (Rasen)

HSV   tsv08

Gestern die erste Runde bei den Mädchen, heute nun der Auftakt bei den Jungs. Der volle Terminkalender hält Deerns und Anhang in Atem, zumal  ein knapper Kader zu
Schwierigkeiten führen könnte.

Mit siebzehn (!) Jungs tritt der TSV 08 Eppendorf/Gross-Borstel heute an !  Den Rothosen stehen gerade einmal elf Spielerinnen zur Verfügung. Das passt ja haargenau …
      Zumal wir die Gegner noch aus der Hinrunde kennen: Keine Übermannschaft, aber damals unterlagen die Deerns an selber Stelle mit 3:6. Zwar geht es für die Mannschaft von Trainer Sebastian eigentlich um nix, Erfolge werden nicht erwartet, sondern das Erlernen Elferfeld-spezifischer Spielpraxis. Dennoch wollen sich
Svea, Anna-Lena, Henna, Laura, Lynn, Lisa, Wiona, Selina, Emma, Maya und Philine natürlich gut verkaufen – schliesslich sind sie erneut das einzige Mädchenteam im gesamten D-Junioren-Spielbetrieb Hamburgs !

Da stehen sie nun also auf Platz 6, dessen Grün eher braun daher kommt, und erhalten vom Coach die letzten Anweisungen: Viererkette, verschieben, 10 Meter Abstand, Positionen halten usw.
Angesichts der anrückenden weiss-grün gestreiften Truppe haben wir Zuschauer so erste Zweifel, ob das gut ausgehen wird.
Aber die Sonne scheint und die Mädchen sind nach dem gestrigen Kantersieg in Farmsen guter Dinge. „Früh ein oder zwei Tore – dann mauern.“  Fast etwas arrogant, aber eine andere Marschrichtung bleibt gar nicht übrig.


Anpfiff – und um es vorweg zu nehmen: Es ist mir heute nicht möglich, eine Vielzahl von Szenen einzeln zu dokumentieren. Nicht weil es keine gäbe, im Gegenteil. Aber das, was sich über eine Stunde lang hier abspielen wird, darf man getrost zu den besten Auftritten der HSV-Deerns überhaupt zählen und vor lauter Begeisterung ist an Schreiben und Fotografieren kaum zu denken.

Schade für die Mädels, nicht einzeln gewürdigt zu werden, aber heute waren ALLE Extraklasse !
Bereits in der vierten Minute reiben wir uns die Augen: Es steht 1:0 nach einem -leicht abseitsverdächtigen, aber dennoch schön heraus gespielten- Treffer von Emma, die den Torwart umspielen und grandios einnetzen kann.
Der Protest der Eppendorfer hält sich in Grenzen, den kleinen Ausrutscher wird man schon wieder gut machen. Dazu jedoch müssten die Jungs erstmal dauerhaft in Ballbesitz kommen, was die Mädels aber nicht zulassen. Mit grosser Übersicht spielen sie die Jungs aus, blocken deren Aufbaubemühungen extrem früh und lassen Weiss-Grün nicht zur Entfaltung kommen. Hat uns (und die Gegner) in der Hinrunde noch die damals neue, hervorragend funktionierende Abseitsfalle der Mädels erstaunt, freuen wir uns jetzt, wie genau und diszipliniert die Raumaufteilung angenommen und eingehalten wird. Dazu eine aktive Kommunikation untereinander und die Sache läuft.
Allerdings gehen die Deerns ein hohes Tempo und es ist eine Frage der Zeit, wann sich erste Ermüdungserscheinungen einstellen werden. Solange gilt es, die Führung zu bewahren, vielleicht ist ja noch mehr drin (nun werden wir aber übermütig…).
Und tatsächlich: Zehn Minuten nach dem Führungstor steht der HSV vor der Mögclihkeit, das 2:0 zu erzielen. Philine zieht  in die Mitte, überwindet die Abwehr und legt 'rüber zu Maya. Deren Zug nach innen kann jedoch so gerade eben noch von einem zurück geeilten Spieler vereitelt werden.
Es geht weiter, immer wieder treibt auch Lynn den Spielaufbau mit präzisen Pässen voran. Eine solche Leistung verdient besondere Erwähnung, nicht nur wegen der zuletzt seltenen Spielpraxis.
Im Mittelfeld verlieren die Jungs regelmässig den Ball, der HSV stört bereits in der Eppendorfer Hälfte. Das quirlige Passspiel fordert natürlich auch Tribut, doch Fehlpässen und Ballverlusten wird sofort nachgegangen und die Kugel zurück erobert.
Nichtsdestotrotz kommen natürlich auch die Jungs zu Chancen, meist über den kleinen Spieler mit der Rückennummer 3. Da aber die meisten Angriffe über ihn laufen, ist das Konzept recht durchschaubar und die Mädels setzen ihm zu. Henna und Laura haben ein Auge auf ihn geworfen und treiben ihn fast zur Verzweiflung.
In der dreiundzwanzigsten Spielminute ist es aber dann doch soweit, ein Stürmer setzt sich ab und kommt aus nicht allzu langer Distanz frei vor Svea zum Schuss. Der Ball ist drinnen, Ausgleich, 1:1.

Wir fangen wieder bei Null an, wer aber meint, die Mädels würden nun den Faden verlieren, der irrt. Sie machen weiter wie bisher, trotz aller Ermahnungen von der Linie, das Tempo zu drosseln.
Ecke HSV, Anweisung vom Trainer: „Anna-Lena, mach mal’n Tor !“  Nicht ganz ernst gemeint, aber durchaus im Rahmen der Möglichkeiten. Wird leider nix, aber ein 1:1 zur Pause hätten wir im Ernst nicht erwartet – und nicht nur wir nicht …

Während die Ansprache Sebastians hauptsächlich dem Energiehaushalt für die zweite Hälfte gelten dürfte, fällt die Pausenpredigt bei den Jungs sicher um einiges rauher aus. Die ungehaltenen Kommentare von der Seitenlinie während der ersten dreissig Minuten lassen dies jedenfalls vermuten…


Wiederanpfiff, die Jungs werden jetzt richtig Dampf machen !

Können unsere Mädchen da noch mithalten oder werden sie einbrechen ?
Sie brechen ein – in die Abwehr der Gäste. Das Spiel geht weiter wie zuvor, die Deerns spielen einfach kontrollierter als die Jungs, denen die Felle davon schwimmen. Sie hadern mit den nicht immer sicheren Entscheidungen des Schiedsrichters und mit dem eigenen Spiel. Die Brechstange soll’s manchmal richten, während die Rothosen Übersicht behalten und immer noch ziemlich schnell zu Gange sind. Kein Ball wird verloren gegeben, Rückwärtsbewegungen werden noch immer von allen mitgemacht, zur Not gehen zwei oder sogar drei Spielerinnen auf den ballführenden Angreifer.
Mitunter ist natürlich auch etwas Glück dabei, das diese Aktionen durchweg erfolgreich enden, aber die Mädels scheinen zu spüren, dass es auf ihrer Seite ist – das Glück der Tüchtigen.
In der vierzehnten Minute wieder ein Traumpass von Lynn aus der eigenen Hälfte, Philine ist plötzlich frei und kommt zum Schuss, aber der lange Torwart ist noch dazwischen.
Wie gesagt, nicht alle Chancen können hier erwähnt werden. Zwischendurch ist auch immer wieder Eppendorf/Gross-Borstel am Drücker. Es ist keineswegs eine einseitige Partie, aber das war auch nicht zu erwarten.
Die zwanzigste Minute: Maya links aussen,  legt jetzt auf Philine ab, doch der Torwart lenkt zur Ecke.
Gerade als die ersten Eindrücke schwindender Energie sich zu bewahrheiten scheinen und der Trainer wieder ruhigeres Spiel anmahnt, ruft Emma nach draussen: „Sebastian, jetzt noch mal etwas Offensive bitte !“
Unglaublich, die Jungs werden hektisch, maulen und müssen plötzlich zusehen, wie Philine im Gewsusel den Ball über oder unter den heraus eilenden Torwart hindurch steckt und die Kugel gemächlich die zwei, drei Meter bis zur Linie rollert. Keiner macht Anstalten, den Ball zu stoppen und so überquert er die Torlinie und – es steht 2:1 für die Deerns !
Wahnsinn, bitte kneifen !!!
Die Schlussphase hat’s nochmal in sich, auch Svea darf sich ein paar Male beweisen und vereitelt die Ausgleichsversuche der Gäste. Anna-Lena hat wieder diese DirtyHarry-Miene: „Komm Kleiner, der Ball gehört mir !“, und sollte sie doch einmal überspielt werden, sind noch Henna, Laura und Lynn zur Stelle. Lisa verteilt im Mittelfeld die Bälle, auch gern einmal lang. Nicht nur Wiona kann mittlerweile zwar nicht mehr jedem Ball nachsprinten, dafür gehen die Jungs aber schon beiseite, wenn sie in ihre Nähe kommt. Körperbetontes Checken haben sie in dieser Form nicht erwartet.
Selina wird geschickt, passiert diagonal den Strafraum und kommt fast zum Abschluss, bevor wieder der Torwart stört.
Ein Rempler rechts aussen fällt Emma und den Gegenspieler. Eine Gelegenheit, neue Kräfte zu sammeln. Schnelle Boxenstopps zur Getränkeaufnahme, dann geht’s weiter. Bringen die Mädels die Führung über die Zeit ? Gelingt den Jungs doch noch DIE eine Aktion oder nutzen sie eine kleine Unaufmerksamkeit der nun wirklich müde werdenden Mädels ? Wir erinnern uns: Die Deerns haben keine Auswechselspielerin dabei ! Und sie powern noch immer.

Die letzten Minuten sind so spannend, dass dem Chronisten noch nicht einmal die Schützin des dritten Tores  geschweige denn dessen Entstehung en detail in Erinnerung geblieben ist. Aufgeschrieben wird zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr. Ich glaube, es ist wiederum Philine (???), die fast mit dem Schlusspfiff den Erfolg festzurrt und das 3:1 erzielt.
Riesenjubel seitens der Rautenfans – die jungen Herren lassen missmutig die Köpfe hängen, einige wollen noch nicht einmal an der obligatorischen Verabschiedung teilnehmen, was ihnen einen geharnischten Kommentar ihres Keepers einbringt: „Ihr seid doch selber schuld, dass wir die Tore kassiert haben.“.
Scheinbar wiegt eine Niederlage gegen (urrggss, nur) Mädchen noch immer doppelt schwer…

Die Mädels allerdings kriegen das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Was für eine Leistung !

Keine Spur mehr von den überhasteten Schussversuchen gestern, vom manchmal planlosen Stellungsspiel vor dem Strafraum – und keine Spur von Seitenstichen und mangelnder Kondition.
Vom Trainer super eingestellt, habt Ihr Euch dieses Spiel selbst erarbeitet, Deerns ! Grossartig.

Ein früher Rückstand oder auch disziplinierter spielende Gegner werden das zwar nicht immer zulassen, aber Ihr wisst nun, was alles machbar ist. Erinnert Euch daran, wenn es mal nicht so rund laufen sollte. Die Chancen dazu bekommt Ihr schon in einer Woche.
Eure Fans freuen sich ‘drauf !

Joomla Templates and Joomla Extensions by JoomlaVision.Com
 
Tabellen/Ergebnisse
Besucher Gestern: 704 | Seitenaufrufe Gestern: 817 | Besucher Heute: 28 | Seitenaufrufe Heute: 30 | Besucher Gesamt: 870579 | Seitenaufrufe Gesamt: 7982988 | Online: 3 | Maximal Online: 65 | Maximal pro Tag: 1830 | ©