Hamburg, deine Perlen
HSV-Deerns obenauf !

Mit vollem Teamgeist geht es in die aktuelle Saison !
Woher kommt die Extra-Portion Selbstbewusstsein
und Miteinander ? Aus dem

HOCHSEILGARTEN 
HANERAU-HADEMARSCHEN
 

hsghh

Zur Nachahmung unbedingt empfohlen, wie der
Bericht vom Trainingslager in Albersdorf zeigt...

Gästeblock
Startseite --- Punktspiele 2010 MD11 --- SC Vier- u.Marschlande 1.D : HSV 1.D 1:7 (0:2)

Warning: Parameter 3 to mgmediabot2::onPrepareContent() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00b713e/libraries/joomla/event/event.php on line 67

Sa., 28.August 2010
1. Spieltag Staffel MD11

Auf dem Sülzbrack, Hamburg-Zollenspieker (Kunstrasen)

  scvm      HSV    

Das Spiel von vorgestern steckt wohl noch in den Knochen -  anders ist dieser Leistungseinbruch nicht zu erklären: Ein GEGENTOR !!! 

Schallendes Gelächter, jetzt hat es den Berichterstatter endgültig erwischt. Aber keine Angst, den kriegen wir schon wieder hin.

Frühmorgens, die Sonne strahlt und auf dem Weg ins ferne Zollenspieker schwirren die Gedanken durch den Kopf: 7er-Feld, besonders kleiner Platz, Mädchen anstatt Jungs, zwei deutliche Siege im Gepäck, das dritte Spiel in vier Tagen - welchen Verlauf mag diese Woche nehmen ? Und vor allem: Welchen Verlauf nimmt der Anfahrtsweg ? Zollenspieker - viel weiter weg kann man auf Hamburger Stadtgebiet nicht reisen. Und das noch vor Acht ! Sogar unser Bäcker hatte noch zu, als wir abfuhren ...

Den SCVM kennen einige von uns ja schon seit der F-Jugend Anfang 2007. Das waren immer knappe Begegnungen, die letzte jedoch datiert vom Juni 2009 - damals beim SportWolgast-Cup gab es mit 1:2 die einzige Niederlage. Werden
Svea, Laura, Anna-Lena, Lynn, Jenny, Lisa, Wiona, Feli, Emma und Philine das heute bessser meistern ?
Die Gastgeberinnen jedenfalls sind bestrebt, gegen den HSV nix liegen zu lassen. Aufgrund des Regens der letzten Tage wurde der Spielort vom Fünfhausener Rasen hierhin verlegt und die Mädchen nutzen ihren Heimvorteil. Ein starker Beginn setzt die HSV-Abwehr unter Druck. Zwei, drei riskante Manöver vor unserem eigenen Strafraum bringen weitere Unruhe und es dauert fünf Minuten, bis sich Maya rechts aussen durchsetzt. Vor der mitgelaufenen Emma verwandelt eine g
egnerische
Abwehrspielerin die Flanke unhaltbar für die eigene Torhüterin und es st
eht plötzlich 0:1 für den HSV !
Der Ball kommt gleich wieder retour, aber alle Angreiferinnen verstolpern den Ball. Es gibt Ecke, aber die führt zu nix.
Mittelfeld-Geschehen dominiert weite Teile der ersten Halbzeit, die SCVM-Mädchen lassen nicht nach und sind vorn wie hinten schnell bei der Sache. Die nächste Grosschance ergibt sich aber erst in der 25. Minute, doch der Schnuss geht knapp daneben. Auch der HSV hat solche Chancen. Eine Ecke geht überweg bevor Wiona einen Einwurf auf Emma bringt, die sich rechts aussen durchsetzt und den Ball an der heraus kommenden Torhüterin spitz rechts unten ins Tor schickt, 0:2.
Bei dieser Aktion wird ein Manko deutlich: Die Stürmerin ist allein vorm Tor, das Mittelfeld rückt nicht schnell genug nach und kann somit auch nicht helfen, sollte der direkte Abschluss mal nicht möglich sein.
Eine Gemeinschaftsaktion von Wiona und Philine kurz vor dem Pausenpfiff geht leider knapp am Tor vorbei und so nutzt der heutige Deerns-Coach Hauke die Ansprache
für einige "Erinnerungen". Trainer Sebastian drückt derweil die Feuerwehr-Schulbank.

Die zweite Hälfte beginnt wieder mit den Gastgeberinnen. Nur drei Minuten benötigt man, um gefährlich nah am HSV-Tor zu sein: Von der Grundlinie dreht der Ball direkt herein, aber Svea kann mit den Fingerspitzen noch gegen den Pfosten abwehren. Das war knapp !
Umgekehrt geht auch wieder was, Maya passt nach aussen auf Philine, aber die Vierländer Torfrau pariert sowohl diese wie auch die nächste Chance, als Maya es mit einem Direktschuss versucht.
Noch fehlt den Deerns das rechte Mittel, um die früh störenden und agilen Mädchen vom Deich zu bändigen. Vor allem der sehr gross gewachsene SCVM-Nezuganga auf der Aussenbahn kann mit grossen Schritten immer wieder entkommen. Sehr unangenehm, wieder der nächste Pfostenschuss beweist.
Nah einer verlängerten Pause wird Emma wieder eingewechselt und stürmt vor. Ein langer Pass von Lynn und der Flachschuss von Emma "unterfliegt" die Torhüterin ins linke untere Eck zum 0:3.
Erneut ein steiler Pass von Lynn aus dem Mittelfeld, diesmal in die Spitze vor das Tor. Den Schuss von Maya kann die Torfrau noch abwehren, den Nachschuss von Wiona jedoch nicht. Es steht 0:4 und wir erleben die stärkste Phase des HSV. Noch mehr Druck, aber die gegenerische Abwehr hält dicht. Eigentlich ist die Chance schon vorbei und der Rückpass von Maya landet bei Jenny, die den Ball direkt zu der mit dem Rücken zum Tor stehenden Emma passt. Verlängerung aus der Drehung ins linke Eck und damit 0:5 !
Die rot-schwarzen SCVM-Mädchen stecken nicht auf, ein spannendes Spiel. Auch aufgrund nachlassender Konzentration beim HSV, die Rückwärtsbewegung lässt zu wünschen übrig und macht Räume frei für Gegenangriffe. In Überzahl wird eine weite Flanke quer vor unserem Strafraum geschlagen. Der hohe Abschluss trifft zum Glück nur den Pfosten. Das war knapper !
Ein Querpass von Wiona rollt in Richtung Auslinie, Emma gelingt durch Grätschen die Sicherung des Balles z
u Lynn, die wieder auf die vorlaufende Emma zurücklegt. Die Torfrau kommt heraus, ein finaler Pass fast von der Grundlinie zu Maya, 0:6.
Wieder der SCVM, erneut in Überzahl, aber Svea verhindert das Gegentor ! Der Ball ist jedoch noch im Spiel, wieder der SCVM, Heber über Svea, die läuft hinterher und fischt den Ball noch weg. Vor allem die hiesige Kapitänin und deel konzentrierie grosse Angreiferin stehen zunehmend ungedeckt vor unserem Tor !
Noch so eine Situation, wieder zwei allein vorm Tor: Svea kann abwehren, aber nicht festhalten. Die Stürmerin ist wieder dran, trifft aber nur das Aussennetz. Das war am knappsten !
Es geht so weiter, die G
astgeberinnen haben mittlerweile die Oberhand - und die Seuche, wenn's ums Tore schiessen geht. Immer wieder der Pfosten, über den Ball getreten, überweg, am Aussennetz oder an Svea gescheitert. Das tut einem fast leid, zum Glück haben wir einen so grossen Vorsprung.
Eine weitere -die fünfte oder sechste- solche Sit
uation führt dann folgerichtig auch zum mittlerweile hochverdienten Gegentreffer. Svea wehrt zwar zuerst mit dem Fuss ab, dann wird erneut der Pfosten getroffen, aber im dritten Versuch ist der Nachschuss dann endlich drin, 1:6.
Das lässt Wiona keine Ruhe, ein schnelles Zuspiel in die Mitte auf Emma, Ablage nach rechts auf Philine und die hämmert den Ball z
um 1:7-Endstand insTor !
Was für ein Kampf - auf beiden Seiten. Dafür ein Lob !
Wo Licht ist, ist auch Schatten, denn die Abstimmung und Zuordnung hat phasenweise nicht richtig geklappt. Vielleicht
sind mangelnde Konzentration und Agressivität auch Folgen der vielen Einsätze. Der Trainer wird die Notizen auswerten und im Training ansprechen.
23:3 Tore aus drei Spielen in vier Tagen - das ist keine schlechte Bilanz und sorgt für eine doppelte Tabellenführung (allerdings spielen die anderen Mädchenteams erst im Laufe der Woche...).
Nächstes Wochenende wird es etwas ruhiger zugehen, aufgrund der Auswahl-Sichtung des HFV wir das Welle-Gastspiel am Sonnabend wohl verlegt und wir können uns auf das Heimspiel gegen die Jungs von Eppendorf/Gross Borstel konzentrieren. Und am Dienstag wird die 2. Pokalrunde ausgelost ...)
Einen schönen Sonntag !

(Danke Karsten für die Viedoanalyse, MAZ ab !)
Joomla Templates and Joomla Extensions by JoomlaVision.Com
 
Tabellen/Ergebnisse
Besucher Gestern: 677 | Seitenaufrufe Gestern: 852 | Besucher Heute: 673 | Seitenaufrufe Heute: 25521 | Besucher Gesamt: 872559 | Seitenaufrufe Gesamt: 8010158 | Online: 8 | Maximal Online: 65 | Maximal pro Tag: 1830 | ©